Kraftsportverein Pausa e. V.

Vogtländer schieben sich auf Rang 3 vor

Jena – Die Ringer der WKG Pausa/Plauen kämpften sich nach einem Auswärtssieg beim KSC Motor Jena erneut auf einen Medaillenrang vor, die Schützlinge um die beiden Trainer Silvio Hoffmann / Denny Schulz stehen punktgleich mit dem AC Werdau auf Rang drei der Zweitligatabelle.

Wie schon in der Vorwoche, beim Derby in Markneukirchen, stellte die WKG Pausa/Plauen schon in den ersten fünf Begegnungen wichtige Weichen in Richtung Gesamtsieg. Nestar Nestarov (55 kg/GR), Cedric Riedel (60 kg/FR), Werner Schellenberg (66 kg/GR) und Bastian Kurz (96 kg/GR) sorgten mit ihren Erfolgen für den klaren 12:4 Halbzeitstand für die Vogtländer. Ausgerechnet Publikumsliebling Georgi Sredkov (120 kg/FR) unterlag erstmals in dieser Saison, allerdings hatte es der sympathische Bulgare mit Schwergewichtler Toni Bernhardt zu tun, der 23 kg mehr auf die Waage brachte. Im letzten Kampf vor der Pause setzte Werner Schellenberg seinen Siegeszug fort und bezwang in einem richtungsweisendem Duell den Tschechen Jakub Korista mit 5:2 Wertungspunkten.

Nach dem Pausentee legte Stefan Bonev (84 kg/FR) gleich nach und schulterte Gagik Egiasarov nach nur 2:15 Minuten. Der noch leicht angeschlagene Robert Rogalewicz (66 kg/FR) hielt die Niederlage gegen KSC-Trainer und Routinier Mario Koch mit 0:2 Punkten im vorgegebenen Rahmen, Maximilian Schwabe (84 kg/GR) fügte der WKG-Mannschaftswertung einen 5:4-Sieg über den keineswegs schlechten Thomas Leffler einen weiteren WKG-Sieg hinzu, baute damit den Vorsprung auf 15:10 aus. Auch Martin Lehmann (74 kg/GR) wuchs gegen den starken Tschechen Karel Hanak über sich hinaus, unterlag nur mit 0:2 Punkten, während die Kampfrichterin Martina Gebel (Berlin) einen Erfolg von Martin Waldeck (74 kg/FR) gegen Rüdiger Kabus verhinderte. „Martin hat in den letzten Sekunden beim Stand von 4:5 einen Beinangriff versucht, hätte seine starke Leistung an diesem Tag mit zwei Punkten belohnt, aber der KSC-Ringer bekam die Wertung“, holte sich Denny Schulz für seinen ‚Einspruch‘ bei der
Kampfrichterin noch die gelbe Karte ab.

Erneut waren wieder ca. 100 Fans mit nach Jena gereist, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten. Auf die große Unterstützung baut WKG-Trainer Silvio Hoffmann auch im anstehenden Heimkampf am kommenden Samstag gegen Thalheim. Denn dann soll Revanche genommen werden für die 17:18 Hinrundenniederlage.

 

Bilder vom Kampf >>>

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck