Kraftsportverein Pausa e. V.

Chris Militzer und Tobias Knittel siegen in Frankfurt(O.)

23. Internationaler Brandenburg-Cup in Frankfurt(O.)
Frankfurt(O.) - Die vogtländischen Nachwuchsringer aus Pausa sind schon seit Jahren Stammgäste beim Internationalen Brandenburg-Cup, der am Wochenende schon zum 23. Mal ausgetragen wurde. Die Erdachsenstädter reisten mit 9 jungen Athleten an die Oder.

Der KSV Pausa stellte mit Chris Militzer (54 kg/B-Jugend) und Tobias Knittel (42 kg/Kadetten) zwei Turniersieger in dem mit 430 Ringern aus 14 Nationen stark besetzten Turnier. Chris Militzer gewann seine drei Vorrundenbegegnungen vorzeitig, im Finale setzte sich Militzer, der an der Eliteschule des Sport's in Frankfurt(O.) lernt und trainiert, gegen seinen Trainingskameraden Yannik Bitterling (Berlin) durch. Tobias Knittel konnte seine Kämpfe ebenfalls alle siegreich gestalten und konnte im Finale durch einen Schultersieg gewinnen.

Gunnar Frisch (34 kg/C/D-Jugend) bestritt auf dem Weg ins Finale 6 (!) Kämpfe, unterlag dann im Kampf um die Goldmedaille dem Berliner Sean Knauerhase und erhielt für diese Turnierleistung die Silbermedaille. Kevin Drehmann (100 kg/Kadetten) unterlag dem starken Ungarn Robert Ersek, setzte sich dann aber im Kampf um Bronze gegen Max Leipold (Zella-Mehlis) durch.

Das Lob der Trainer und Betreuer galt vor allem Gunnar Frisch und Sid Wetzel (29 kg/C-D-Jugend), die beide viele Kämpfe zu überstehen hatten und mit großartigem Kampfgeist auf die Matte traten. Gunnar Frisch kam am Ende des langen Wettkampftages auf Rang zwei, Sid Wetzel gewann drei Duelle und verlor zwei Mal – Platz 4 für den Sohn des KSV-Prässidenten Andre Wetzel.

Als einziges Mädchen im Aufgebot des KSV Pausa, steuerte Anika Seidel (46 kg/weibl. Jugend) einen 6. Platz zum Gesamtergebnis bei, die Erdachsenstädter kämpften sich mit den erreichten Leistungen unter den 73!!! angereisten Vereinen auf einen hervorragenden 11. Platz in der Vereinswertung.

„Das war eine Super-Leistung unserer Nachwuchsathleten bei diesem großen Turnier, dass von den Organisatoren trotz der vielen Teilnehmer reibungslos abgewickelt wurde“, so der Vorsitzende des KSV Pausa Ulrich Leithold, der die Reise nach Frankfurt(O.) nutzte, um die guten Beziehungen zum Leistungszentrum Frankfurt(O.) zu vertiefen. „Wir haben mit Chris Militzer und Felix Kästner zwei Athleten in Frankfurt(O.) und sind sehr zufrieden mit der Entwicklung dieser Beiden“, so Leithold weiter, der dem sportlichen Leiter des Stützpunktes Heinz Thiel dafür dankte. Chris Militzer wurde wie bereits erwähnt Turniersieger, Felix Kästner wurde für den Deutschen Meistertitel und dem 7. Platz bei den Europameisterschaften der Kadetten im Vorfeld des Turnieres vom Veranstalter ausgezeichnet.

 

Bilder vom Turnier >>>

 

Partner

http://www.foeldeak.com/



Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck