Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG Pausa/Plauen unterliegt starken Nordlichtern

Trainer Silvio Hoffmann hatte seine Mannen vor den Nordlichtern gewarnt, doch trotz guter kämpferischer Leistung entführte der Vorjahresmeister RV Lübtheen die Punkte aus dem Vogtland. Das Publikum erlebte eine spannende Begegnung, in der die Gäste letztendlich mit 12:17 die Nase vorn hatten.

 

Das WKG-Trainergespann schickte insgesamt 6 Neuzugänge auf die Matte, die mit unterschiedlichem Erfolg kämpften. Ausgeglichen verliefen die ersten 5 Begegnungen vor der Halbzeit, während Marcin Mikolajczyk (57 kg/FR) gegen Lübtheens Mitko Arenov beim 3:14 eine vorzeitige Niederlage verhinderte und in Halbzeit zwei nach anfänglicher Nervosität auf Augenhöhe mitrang, musste Moses Stoppira (61 kg/GR) gegen den frischgebackenen EM-Fünften der Kadetten Alexander Ginc, 7 Sekunden vor Kampfende das 4:20 hinnehmen und gab damit trotz großer Gegenwehr 4 Mannschaftspunkte ab.


Erster Jubel dagegen in der Pausaer Schulturnhalle bei den schweren Jungs, Andrzej Deberny (130 kg/GR) bezwang den starken Bulgaren Daniel Bankov mit 4:0 Wertungspunkten und Adam Flilpczak (98 kg/FR) 'zerlegte' Max Kriwoschein nach nur zweieinhalb Minuten mit 16:0 Punkten. Im letzten Duell vor der Pause erzeilte Eryk Maj (66 kg/FR) gegen den erfahrenen Christian Nützmann einen 8:4-Kampfsieg und sorgte damit für den knappen 8:7-Halbzeitstand.

 

Zum Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends glänzten die Gäste mit ihren Dänischen Verstärkungen durch einem starken Zwischenspurt, der auch die Entscheidung brachte. Der international erfolgreiche Rajbek Bisultanov zeigte KSV-Eigengewächs Maximilian Schwabe mit 10:2 im schwereren Mittelgewicht (86 kg/GR) die Grenzen auf. Auch Werner Schellenberg (66 kg/GR) musste gegen Anders Eckström eine 4:8-Niederlage quittieren. Lübtheen zog auf 12:8 davon. Neuzugang Zalik Sultanov aus Sömmerda kämpfte ordentlich, am Ende hatte jedoch der clever ringende Routinier Sebastian Otto mit 5:4 die Nase vorn und holte einen weiteren Mannschaftspunkt auf das Konto des RVL.

 

Sebastian Nowak (75 kg/FR) gehört zu den erfahrenen Ringern im Teams des RV Lübtheen, der Rostocker kämpfte bei der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt auch schon in der höchsten deutschen Kampfklasse. Am Samstagabend verdarb er WKG-Neuzugang Dominic Picklapp das Debüt vor eigener Kulisse, 2 Sekunden vor dem Halbzeitgong klopfte die gut agierende und souverän leitende Kampfrichterin Ramona Scherer (Aschaffenburg) beim Stand von 4:0 zum Schultersieg für Nowak ab, Lübtheen war damit der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.

 

Dennoch sorgte Karel Hanak (75 kg/GR) im letzten Duell des Abends mit schönen Techniken gegen Ilian Marziev für einen vorzeitigen Überlegenheitserfolg. Der tschechische Neuzugang, der zuletzt für den KSC Motor Jena kämpfte, gewann nach 4:19Minuten mit 16:0. Die vier Punkte waren jedoch nur noch Ergebniskosmetik zum 12:17-Endstand.

 

„Das war immerhin der Staffelsieger des Vorjahres und Lübtheen wird auch in dieser saison ein gewichtiges Wort um den Staffelsieg mitreden“, lobte der Vorsitzende des KSV Pausa Ulrich Leithold den gegner- aber auch vor allem die kämpferische Einstellung der WKG-Ringer.

 

Bildergalerie >>>

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck