Kraftsportverein Pausa e. V.

Doppelkampftag mit Sieg und Niederlage

Plauen – Die Zweitligaringer der WKG Pausa/Plauen feierten am Doppelkampftag des vergangenen Wochenendes einen 16:14-Auswärtssieg beim Aufsteiger AC Germania Artern, mussten am Sonntag, beim Vogtland-Derby gegen den AV Germania Markneukirchen vor heimischer Kulisse jedoch eine 17:10-Schlappe hinnehmen.

 

Nach dem 2:22 gegen Greiz war in Artern Wiedergutmachung angesagt, dennoch stockte das Vorhaben vor allem in den unteren Gewichtsklassen, wo Silvio Hoffmann (57 kg/FR – mit Übergewicht) und Moses Stoppira (61 kg/GR) die Punkte an den AC Artern abgeben mussten. Marcin Mikolajczyk bekam aufgrund eines Kaderturniers keine Freigabe von Verband und Stoppira unterlag mit 4:9 gegen Tim Salzmann.

 

Im schwersten Limit kam es zum Aufeinandertreffen von Andrzej Deberny (130 kg/GR) gegen den Ex-Pausaer Plamen Tashev. Der WKN-Neuzugang aus Polen behielt mit 4:0-Wertungspunkten die Oberhand. Auch Adam Filipczak (98 kg/FR) und Eryk Maj (66 kg/FR) sammelten Punkte für die WKG zum 10:6-Pausenstand für die Vogtländer.

 

Werner Schellenberg (66 kg/GR) und Dawid Peplowski (86 kg/FR) schraubten den Vorsprung der WKG Pausa/Plauen auf 16:8, wobei vor allem der Schultersieg von Werner Schellenberg mit 4 Mannschaftspunkten ins Gewicht fiel. Doch dann kam Artern noch einmal, WKG-Weltergewichtler Dominik Picklapp führte mit 2:0, als er von Juan Nguyen geschultert wurde und auch Karel Hanak unterlag mit 0:6 Punkten gegen seinen tschechischen Landsmann Oldrich Varga, gab dabei jedoch nur 2 Mannschaftspunkte ab und hielt damit den am Ende knappen 16:14-Gesamtsieg für die WKG Pausa/Plauen fest. „Ein wichtiger Sieg für die Moral der Mannschaft“, so Silvio Hoffmann, der sein Gewicht auf 60,7 kg reduzierte, um eine vollständige Mannschaft auf die Matte zu schicken.

 

Beim Sonntagskampf gegen den AVG Markneukirchen wurde diese Moral der WKG-Truppe gleich im zweiten Kampf erschüttert, als Andrzej Deberny, der zwei Tage zuvor Vater geworden ist, gegen Markneukirchens Schwergewichtler Marcin Olejniczak kurz vor Ende des Kampfes noch unterlag. Zu Beginn verlor der junge Nils Buschner (57 kg) gegen Roman Walter in seinem Zweitliga-Debüt.

 

Moses Stoppira (61 kg/GR) sorgte für den ersten Jubel des WKG-Anhangs, der Papiergewichtler setzte sich gegen Rene Roth mit 14:2 durch und auch Adam Filipczak (98 kg/FR) bezwang Lukasz Dublinowski und fügte zwei weitere Zähler dem WKG-Konto zum 5:5-Zwischenstand hinzu. Im letzten Duell vor der Pause unterlag Eryk Maj (66 kg/FR) gegen den bärenstarken Bulgaren in Markneukirchens Diensten Boycho Boychev mit 4:14 zum 5:8-Pausenstand.

Der Zwischenspurt des AVG Markneukirchen wurde nur durch den knappen Punktsieg von Werner Schellenberg (66 kg/GR) unterbrochen, der Radoslav Vasiliev mit 3:2-Wertungspunkten in die Schranken zwang.

 

Doch dann überraschte Markneukirchens Routinier Andre Backhaus den polnischen WKG-Neuzugang Dawid Peplowski nach ausgeglichenem Kampf und drückte ihn kurz vor Ende der Kampfzeit auf beide Schultern. Damit waren die Weichen für den Markneukirchner Auswärtssieg gestellt, zudem auch Dominik Picklapp (75 kg/FR) gegen den Ex-Pausaer Andrzej Grzelak beim 3:16 auf verlorenem Posten stand.

 

Erst Karel Hanak konnte im letzten Duell des Abends wieder für die WKG punkten, der tschechische Neuzugang bezwang Tim Bitterling vorzeitig mit 15:0 Punkten, doch die vier Mannschaftszähler waren nur noch Ergebniskosmetik zum 10:17-Endstand für den Lokalkonkurrenten aus Markneukirchen.

 

„Markneukirchen hatte heute sein stärkstes Aufgebot auf der Matte und verdient gewonnen. Wenn jeder unserer Jungs jedoch aus den Fehlern lernt und an Bundesligaerfahrung hinzugewinnt, dann werden wir solche Kämpfe aber nicht mehr verlieren.“, so WKG-Trainer Silvio Hoffmann.

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck