Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG-Ringer verlieren im Norden - Felix Kästner überzeugt

Lübtheen – Die Zweitligaringer der WKG Pausa/Plauen kassierten am ersten Rückrundenkampftag beim Vorjahressieger RV Lübtheen eine klare 7:14-Niederlage. Vor 600 Zuschauern konnten die Vogtländer nur in der ersten Hälfte des Kampfabends angersichts des 5:5-Pausenstandes mithalten. Im zweiten Abschnitt riss der Faden bei der WKG, nur noch Eryk Maj (66 kg/FR) fuhr Siegpunkte ein, alle anderen Duelle gingen an die Gastgeber.

 

Doch der Reihe nach. Zunächst war der junge Nils Buschner (57 kg/GR) gegen den amtierenden Deutschen A-Jugendmeister und EM-Fünften der Kadetten, Alexander Ginc, chancenlos, der RVL-Papiergewichtler hatte nach nicht einmal 2 Minuten den Abbruchsieg durch technische Überlegenheit (16:0) erkämpft. Im schwersten Limit gewann Adam Filipczak gegen Robert Glor, der noch im Vorjahr beim 1. Luckenwalder SC in der 1. Bundesliga kämpfte, mit 3:0 Punkten. Auch Adam Slowinski (61 kg/FR) kehrt in der Rückrunde ins WKG-Team zurück, der Pole gewann das Duell gegen den keineswegs schlechten Bulgaren Mitko Asenov mit 7:2.

 

Riesengroß war die Freude im Lager der WKG Pausa/Plauen, als auch Felix Kästner (98 kg/GR) gegen den bulgarischen Spitzenringer Daniel Bankov einen 10:8-Punktsieg erzielte. Im letzten Kampf vor der Pause verhinderte Werner Schellenberg erfolgreich eine höhere Niederlage gegen den dänischen Auswahlringer Anders Eckström.

 

Doch nach dem Pausentee kam es dick für die Vogtländer; Zalik Sultanov (86 kg/FR) unterlag gegen RVL-Mittelgewichtler Sebastian Otto unerwartet hoch mit 1:7. Eryk Maj (66 kg/FR) konnte durch einen ungefährdeten 4:0-Sieg über den starken Dennis Langner zwar noch einmal zum 7:7 ausgleichen, doch dann hatten die Nordlichter mit zwei weiteren dänischen Spitzenringern Rajbek Bisultanov (86 kg/GR) und Frederik Bjerrehuus (75 kg/GR) starke Athleten im Aufgebot, gegen die sich Maximilian Schwabe und Karel Hanak knapp geschlagen geben mussten. Schwabe unterlag mit 2:4 Punkten, Hanak hatte mit 0:5 das Nachsehen.

 

Im letzten Duell des Abends wurde WKG-Weltergewichtler Andre Becher (75 kg/FR), der für den verletzten Dominik Picklapp aus dem Regionalligateam aufrückte, vom bundesligaerfahrenen Sebastian Nowak auf beide Schultern gedrückt. Damit war die 7:14-Auswärtsniederlage der WKG Pausa/Plauen in Lübtheen in Stein gemeißelt.

Der RV Lübtheen schiebt sich bedingt durch die Niederlage des RV Thalheim auf Rang zwei, die WKG Pausa/Plauen belegt nach dem Auftaktkampf der Rückrunde Platz 7.

 

Partner

http://www.foeldeak.com/



Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck