Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG Pausa/Plauen unterliegt im Vogtland-Derby

Pausa – Am vergangenen Samstag standen sich in der 2. Ringer- Bundesliga-Nord die WKG Pausa/Plauen und der AV Germania Markneukirchen im Vogtland-Derby gegenüber.

 

Zwar gingen die Ringer aus dem oberen Vogtland, die gleich mit einem Fan-Bus in die Erdachsenstadt kamen, als Favorit in die Begegnung, doch dieser Status ging wohl gleich im ersten Duell etwas verloren, denn Valerij Borgoiakov (57 kg/FR), der gegen Adam Gorzynski stark begann, wurde bei einer Aktion vom Polen in WKG-Diensten gekontert und geschultert. Vier sicher geglaubte Punkte wanderten damit nicht auf das Markneukirchner Konto, sondern auf das der Gastgeber. Schöner Nebeneffekt, unter dem Dach der Schulturnhalle Pausa war gleich von Beginn an ordentlich Stimmung.


Doch dann war es der Litauer Mindaugas Mizgaitis (130 kg/GR), der den WKG-Schwergewichtler Andrezej Deberny mit 6:0 Wertungspunkten in die Schranken zwang und damit die ersten, beiden Mannschaftspunkte für Markneukirchen holte.

 

Einen spannenden Kampf boten die beiden fränkischen Ringer Janik Rausch, der von Bindlach nach Pausa rückte und dem Hofer Roman Walter im Limit bis 61 kg. Zunächst sah es nach einem Punktsieg für den WKG-Neuzugang Janik Rausch aus, doch zum Ende der Begegnung wurde Roman Walter im ungewohnten griechisch-römischen Stil immer stärker und drehte das Duell mit 4:4, bedingt durch die Anzahl der höheren Wertungen, noch zu seinen Gunsten.

 

Es folgte ein weiterer, spannungsgeladener Kampf, im Halbschwergewicht (98 kg) standen sich mit Dawid Peplowski auf Seiten der WKG und Markneukirchens Lukasz Dublinowski zwei starke, Freistilspezialisten gegenüber. Peplowski nahm das Heft des Handelns in die Hand und ging in Führung. Erst in der letzten Kampfminute besann sich der für den AVG kämpfende Dublinowski auf seine Stärken, kam bis auf 4:5 heran, doch Peplowski verteidigte den knappen Vorsprung und rettete einen Mannschaftspunkt für die WKG Pausa/Plauen.

 

Nichts zu wünschen übrig ließ auch das letzte Duell vor der Pause, in dem sich Eryk Maj (66 kg/GR) und Justin Müller nichts schenkten und den knapp 300 Fans in beiden Lagern hervorragenden Ringkampfsport boten. Maj ging aus dem Kampf mit 5:2 Punkten als Sieger hervor und sicherte den 7:3-Halbzeitstand für die gastgebende WKG.

 

Nach der Pause sollte WKG-Mittelgewichtler Felix Kästner (86 kg/GR) für die nächste Überraschung gegen den Favoriten sorgten., der 2-Meter-Hüne vertrat Maximilian Schwabe, der sich auf die Polizei-EM vorbereitet, zunächst sehr gut, doch vor allem im zweiten Durchgang des Kampfes drehte Weinhold auf und setzte Kästner zunehmend unter Druck. Ein Angriff am Mattenrand brachte den aus Leitlitz stammenden Weinhold 2 Punkte und damit den 4:2-Erfolg.

 

Nun lief der Motor bei den Ringern aus dem oberen Vogtland, Radoslaw Vasiliev (66 kg/GR) hatte nicht viel Mühe mit dem jungen Nils Buschner, um vor allem im Bodenkampf zum schnellen 16:0 Überlegenheitssieg zu kommen und auch Routinier Andre Backhaus (86 kg/FR) lief gegen WKG-Mittelgewichtler Zalik Sultanov zu großer Form auf und gewann am Ende mit 12:2-Wertungspunkten. „Man muss eine sportliche Leistung einfach mal anerkennen, Backhaus hat hier stark gerungen“, so Prof. Theo Wetzel von den 'Alten Pausaer Athleten'.

 

Starke Gegenwehr gegen den technisch-versierten Bulgaren Boicho Boichev bot auch WKG-Weltergewichtler Dominik Picklapp (75 kg/FR), der die 4:8-Niederlage in Grenzen hielt und nur zwei Mannschaftspunkte des AVG-Ringers zu ließ, der vom Leicht- uns Weltergewicht aufgerückt war.

 

Obwohl die Begegnung bereits zu Gunsten der Gäste aus Markneukirchen entschieden war, lieferten sich auch Felix Pflauger (75 kg/GR) und Markneukirchens Tim Bitterling ein spannendes Duell um jeden, einzelnen Wertungspunkt. WKG-Schlussringer Pflauger siegte am Ende mit 4:0 Punkten, die beiden Mannschaftspunkte waren jedoch nur noch Ergebniskosmetik zum 9:13-Endstand für den AVG, der damit weiter mit Tabellenführer Lübtheen auf Augenhöhe ist. Die WKG Pausa/Plauen steht nach dem 8. Kampftag auf Platz 8.

 

„Es war ein spannendes Vogtland-Derby, die WKG Pausa/Plauen steht völlig zu Unrecht im Tabellenkeller“, so Markus Müller, vom Vorstand des AVG Markneukirchen. „Wir haben heute eine kompakte Mannschaftsleistung gezeigt, mit der die überraschenden Niederlagen von Valerij Borgoiakov und Lukasz Dublinowski kompensiert werden konnte“, traf das Lob von AVG-Trainer Andy Schubert vor allem Justin Müller, Roman Walter, Francis Weinhold und Andre Backhaus.

 

 

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck