Kraftsportverein Pausa e. V.

Minichance für WKG-Ringer gegen Thalheim besteht

Noch nicht beendet ist die Zweitligabegegnung zwischen dem RV Thalheim und der WKG Pausa/Plauen, denn am Samstagabend wurden im Sportlerheim nur 8 der 10 Duelle ausgetragen, die beiden Kämpfe im Mittelgewicht bis 86 kg wurden ausgesetzt, da Thalheims Benjamin Opitz (86 kg/FR) und Maximilian Schwabe (86 kg/GR – KSV Pausa) bei den Polizei-Europameisterschaften kämpften.

In den 8 ausgetragenen Duellen legte der RV Thalheim ein 11:5 vor, so müssen Zalik Sultanov und Maximilian Schwabe die auf den 13.11. angesetzten Nachholekämpfe deutlich gewinnen, um noch eine Chance auf den Gesamterfolg der WKG-Ringer zu haben.

Vor 250 Zuschauern ging Thalheim durch Siege von Kordian Skrzynski (57 kg/FR) und Ondrej Dadak (130 kg/GR) in Führung. Skrzynski bezwang WKG-Neuzugang Pierre Vierling mit 12:2 Punkten, während WKG-Schwergewichtler Andrzej Deberny gegen den jungen Dadak mit 7:9 Wertungspunkten unterlag. Erst Janik Rausch (61 kg/GR) setzte sich klar gegen Thalheims Patrick Baumann durch und sammelte die ersten beiden Mannschaftspunkte für die WKG ein. Mit einem 6:3 siegte auch Dawid Peplowski (98 kg/FR) über Thalheims Radoslaw Dublinowski und glich damit zum 4:4-Mannschaftsstand aus. Im letzten Duell vor der Pause unterlag Eryk Maj (66 kg/FR) gegen Ioan Donu, so das es nach fünf absolvierten Duellen 6:4 für die Erzgebirger stand.

Neben Pierre Vierling bot das WKG-Trainergespann mit dem Ungarn Mate Krasznai (66 kg/GR) einen weiteren Neuling auf, der in Thalheim sein Zweitligadebüt gab. Krasznai gewann den spannenden Kampf gegen Alexander Grebensikov mit 5:4 Wertungspunkten und feierte damit einen schönen Einstand. Nichts an Dramatik ließ auch das Duell im Weltergewicht/Freistil zwischen Dominik Picklapp und William Stier vermissen, die beide am Leistungsstützpunkt Leipzig trainieren. Der für die WKG kämpfende Picklapp führte bis kurz vor Ende der Kampfzeit mit 6:4, als dem von Werdau nach Thalheim gewechselten William Stier noch eine Zweierwertung gelang, mit der er, bedingt durch diese letzte Wertung den Mannschaftspunkt auf das Konto der Gastgeber rettete. Auch das vorerst letzte Duell des Abends ging an den RV Thalheim, Tobias Löffler (75 kg/GR) bezwang das Pausaer Eigengewächs Andre Becher mit 15:0 vorzeitig.

„Im Kampfverlauf haben wir wieder einige Punkte verschenkt, hätten damit Schwabe und Sultanov eine bessere Vorlage für die Nachholekämpfe geben können“, waren es für WKG-Trainer Silvio Hoffmann einmal mehr die kleinen Punkte, die am Ende zu einem besseren Ergebnis hätten führen können.

 

Update: Die WKG verzichte auf die Nachholekämpfe. Endstand somit 19 : 5 für Thalheim.

 

 

Partner

http://www.foeldeak.com/



Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck