Kraftsportverein Pausa e. V.

Leipziger verzocken sich: Alle Punkte gehen an die WKG

Das Zweitliga-Duell am Samstag-Abend war schon entschieden, ohne dass ein Tropfen Schweiß rann. Der KFC Leipzig war mit einem deutschen Ringer zu wenig ins Vogtland gekommen.

 

Beim Duell der 2.Bundesliga Nord am Samstagabend zwischen der Wettkampfgemeinschaft (WKG) Pausa/Plauen und dem den punktgleichen KFC Leipzig blieb den Gastgebern bereits an der Waage die Spucke weg. Die Gäste aus Leipzig hatten sich sprichwörtlich verzockt. Zwar standen nur die erlaubten vier ausländischen Gastringer auf der Wiegeliste des KFC, doch ließen die Leipziger das Limit bis 75 Kilogramm im klassischen Stil unbesetzt. Damit hatten sie laut Reglement einen ausländischen Starter zuviel im Aufgebot, durch dessen Streichung blieb das KFCTeam mit nur noch acht Ringern unvollzählig.

 

Damit verkündete Kampfrichter Thomas Wolf bereits an der Waage den 40:0-Sieg der Vogtländer. Schmerzlich für den KFC, der auch noch 750 Euro Strafe an den Verband zahlen muss. Pausa/Plauen festigte damit zwei Kampftage vor Schluss Platz 7 vor den Leipzigern.

 

Gerungen wurde natürlich trotzdem, allerdings nur noch in Form eines Freundschaftskampfs. Der Moldawier in Leipziger Diensten Ion Lefter bezwang Routinier Pierre Vierling in zwei Minuten Kampfzeit 16:0, auch der erfahrene Schwergewichtler Nico Graf ließ gegen Kevin Drehmann, der kurzfristig für Dawid Peplowski im ungewohnten Freistil einsprang, nichts anbrennen und siegte ebenfalls durch technische Überlegenheit. Ein spannendes Duell lieferten sich die beiden Polen Dawid Romanowicz und Adam Bienkowski. Der für den KFC startende international erfahrene Bienkowski gewann den Kampf mit 9:4 Punkten.

 

Friedrich Fouda wehrte sich gut gegen den tschechischen Routinier Vojtech Kukla, konnte jedoch die knappe 2:4-Niederlage nicht verhindern. Den ersten Sieg für die WKG holte Mate Krasznaj mit einem Überlegenheitserfolg über Darios Wedekind kurz vor Ende der ersten Kampfrunde. Zalik Sultanov legte nach und wies Gagik Egiazarian mit 5:0 in die Schranken.

 

Doch dann verlor Eryk Maj gegen den starken Bulgaren Stefan Ivanov in den Reihen des KFC 6:18. Felix Kästner bezwang Tom Zymara 3:1. Für Felix Pflauger hatten die Gäste aus Leipzig keinen Gegner mitgebracht. Beim Stand von 11:14 war auch im Freundschaftskampf noch ein Sieg gegen Leipzig möglich, doch Dominik Picklapp zeigte sich weit entfernt von seiner Bestform und unterlag dem Leipziger Nachwuchsringer Muslim Kantaev beim 7:7 bedingt durch die zuletzt vergebene Wertung, sodass der Freundschaftskampf mit 15:11 Punkten an die Gäste ging.

 

Am Samstag fährt die WKG Pausa/Plauen zum Vogtlandduell beim Tabellenzweiten AV Germania Markneukirchen. Der hat am Wochenende beim Schlusslicht Gelenau knapp 16:13 gewonnen. Die zwei Punkte hinter Pausa/Plauen stehenden Leipziger empfangen zeitgleich den Vorletzten Germania Artern. Zum Saisonfinale am 17.Dezember kommt der RV Thalheim, aktueller Tabellen-Vierter nach Pausa, während Leipzig zum souveränen Spitzenreiter Rotation Greiz muss.

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck