Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG Pausa/Plauen holt in Westendorf erste Siegpunkte

Westendorf – Die Ringer der WKG Pausa/Plauen haben am zweiten Kampftag der DRB-Bundesliga beim TSV Westendorf den ersten Sieg gelandet, die Schützlinge des Trainergespannes Silvio Hoffmann/Denny Schulz setzten sich in Bayern mit 16:13 durch.

 

Die beiden WKG-Trainer hatten ein flaues Gefühl im Magen, denn Junior Tobias Knittel (71 kg/GR) machte gerade mal seinen zweiten Kampf in der höchsten Kampfklasse, Christian Bächer (86 kg/GR) bestritt gar sein Debüt. Dafür standen mit Krzystof Bienkowski (66 kg/FR) und Rafal Krajewski (130 kg/GR) zwei polnischen Ringer im WKG-Team, die vergangene Woche beim Saisonauftakt noch beim hoch dotierten internationalen Pytlashinski-Turnier in Warschau (POL) kämpften.

 

Einmal mehr punktete der russische Neuzugang Said Gadzimagomedov (57 kg/FR) der den sich tapfer zur Wehr setzenden Niklas Stechele (3. EM und 5. WM Kadetten) mit 14:0 Wertungspunkten bezwang. Ein Punkt fehlte am Ende zum Abbruchsieg durch technische Überlegenheit, Gadzimagomedov holte damit drei Mannschaftspunkte auf das WKG-Konto. Im schwersten Limit ist Westendorf's Daniel Gastl aus Österreich noch angeschlagen und so musste TSV-Eigengewächs Felix Kiyek ran, gegen den WKG-Schwergewichtler Rafal Krajewski wenig Probleme hatte. Kurz vor dem Pausengong drückte der Pole den TSV-Ringer beim Stand von 11:0 auf beide Schultern. Damit hatte die WKG Pausa/Plauen 7:0 Mannschaftspunkte auf dem Konto und die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg wuchs weiter nachdem Janik Rausch (61 kg/GR) gegen den stark aufringenden Markus Stechele beim 6:6 nur einen Mannschaftspunkt abgab, wobei Rausch erst Sekunden vor Kampfende völlig entkräftet den Ausgleich hinnehmen musste.

 

Als dann Freistilspezialist Kamil Skaskiewicz (98 kg) seinen Kontrahenten Matthias Kohler im Eilzugtempo nach nur 1:39 Minuten schulterte, kannte der Jubel im Lager der WKG keine Grenzen, zudem Krzystof Bienkowski (66 kg/FR) bei seinem 'Einstand' im WKG-Team kurz vor der Pause, mit seinem 3:2-Sieg gegen Filip Novachkov (Mitglied der bulgarischen Freistilauswahl) einen weiteren wichtigen Punkt zum 12:1 nach 5 von 10 Kämpfen hinzu fügte.

Angeschlagen waren die Gastgeber, doch aufgeben wollte sich der TSV nicht, unter den Anfeuerungsrufen der 450 Fans in der Sparkassen-Arena siegte Michael Heiß (86 kg/GR) in 2:37 Minuten mit technischer Überlegenheit (17:0) gegen Christian Bächer, der eigentlich im Reserveteam der WKG kämpft. Und auch Tobias Knittel (71 kg/GR) unterlag gegen Westendorfs Maximilian Goßner, der in der Vorwoche beim Kampf des TSV Westendorf in Greiz für die einzigen Siegpunkte der Bayern gesorgt hatte.

 

Westendorf hatte sich mit 9:12 wieder dicht an die Vogtländer heran gekämpft. Doch dann zog Zalik Sultanov (80 kg/FR) den Gastgebern mit seinem 12:0-Sieg über Stefan Joachim endgültig den Nerv, Pausa/Plauen zog durch drei weitere Mannschaftspunkte auf 15:8 davon. Als dann der Deutsche Juniorenmeister Kevin Lucht (75 kg/FR) auch noch beim 3:3 über Simon Einsle die Nase vorn hatte und einen weiteren Punkt dem Mannschaftsergebnis beisteuerte, war der Gesamtsieg der Gäste aus dem Vogtland bereits in Sack und Tüten. „Dafür, dass uns mit Werner Schellenberg erneut ein starker Ringer beruflich bedingt ausfiel, bin ich natürlich mit dem Ergebnis vollauf zufrieden“, so WKG-Trainer Silvio Hoffmann glücklich über den ersten Doppelpunktgewinn in der noch jungen Saison.

 

Die technische Niederlage von Nils Buschner (75 kg/GR) gegen den WM-Dritten von 2015 Zakarias Tallroth nach 5:23 Minuten ging im Jubel der mitgereisten WKG-Fans unter. Für Westendorf war der Sieg des Schweden nur noch Ergebniskosmetik zum 13:16-Endstand für die Gäste aus dem Vogtland, die nun dem Sachsenderby gegen den FC Erzgebirge Aue am kommenden Samstag in eigener Halle entgegen fiebern.

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck