Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG-Ringer bringens in Frankfurt(O.) auf den Punkt

Frankfurt(O.) - Die Regionalligaringer der WKG Pausa/Plauen legten am 3. Kampftag bei der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt eine Punktlandung hin, Neuzugang Mateusz Kampik (75 kg/FR) sorgte mit seinem Überlegenheitserfolg (17:0) im vorletzten Duell gegen Brian Tewesfür die Punkteteilung. Nils Buschler (75 kg/GR) verlor das letzte Duell gegen KG-Weltergewichtler Mohammad Damankhoshk mit 2:17 vorzeitig und so konnten die Gastgeber vor 130 Zuschauern zum 16:16 aufschließen.

 

Aufregung schon an der Waage, denn auf Seiten der Gastgeber standen Noorollah Ahmadi (55 kg/FR) und Amir Ashgari (66 kg/FR) im Stau und kamen verspätet an. So wurde das Auftaktduell im leichtesten Limit mit 4:0 Mannschaftspunkten für Beslan Begiew gewertet. Anatolij Judin hielt im Schwergewicht wichtige Punkte beim Duell gegen den bundesligaerfahrenen und wesentlich schwereren Routinier Rene Zimmermann fest, der WKG-Trainer ließ nur ein 5:1 des Frankfurters zu, der damit zwei statt der vier anvisierten Mannschaftspunkte gutgeschrieben bekam.

 

Janik Rausch (61 kg/GR) bezwang seinen Kontrahenten Eric Berger in einem aktionsreichen Kampf mit 10:5 Punkten und auch Ersatzmann Sobhan Pakdaman (98kg/FR) sorgte mit einem 6:0 über Andreas Göldner überraschend für weitere zwei Zähler auf dem Konto der Vogtländer. Eryk May (66 kg/FR) stelltemit einem 16:0-Überlegenheitserfolg über Amir Asghari die klare12:2-Halbzeitführung der WKG Pausa/Plauen im Sportzentrum Frankfurt(O.) her, wo die Kämpfe der KG-Ringer in der dortigen Boxerhalle ausgetragen werden.

Doch die klare Halbzeitführung bröckelte gleich mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte des Kampfabends. Neuzugang Daniel Zeps (86 kg/GR) war gegen den Ex-Auswahlringer Damian Hartmann beim 0:16 chancenlos, der Kampf wurde kurz vor Ende der ersten Runde wegen der Überlegenheit des Frankfurters(15-Punkte-Differenz) abgebrochen. Das gleiche Los traf mit Magomed Dadaev (71 kg/GR) auch den zweiten WKG-Neuzugang, der allerdings mit Erik Weiß auf einen EM- und WM-Teilnehmer traf, gegen den er wie vorher Daniel Zeps, kurz vor dem Ende der ersten Runde beim Stand von 0:15 die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste.

 

Maximilian Kahnt (80 kg/FR) wehrte sich gegen den Ex-Pausaer Andrzej Grzelak nach Kräften, der Pole, der nun in Diensten der Kampfgemeinschaft von der Oder steht, gewann mit 7:1 Punkten, Kahnt ließ damit nur 2 Mannschaftspunkte zu, die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt glich damit zum 12:12 aus. Doch dann sicherte mit Mateusz Kampik der dritte WKG-Neuzugang an diesem Abend, mit einem 17:0 über Brian Tewes, der alsGriechisch-Römisch-Spezialist mehrere Meisterschaftsrunden seine Ringerstiefel für den RSV Rotation Greiz in Liga zwei schnürte, zumindest das Unentschieden für die WKG. Beim Stand von 16:12 für die Vogtländer, bot Nils Buschner (75 kg/GR) im letzten Kampf des Abends sein gesamtes Können auf, um einen vorzeitigen Sieg seines Gegners Mohammad Damankhoshk zu verhindern. Doch es sollte nicht sein, bereits nach knapp 2 Minuten fuhr der Oderstädter mit dem 17:2 den Überlegenheitserfolg für die Gastgeber und damit 4 Mannschaftspunkte zum 16:16 ein.

 

Am Ende waren beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden, die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt verbleibt mit dem 16:16 auf Rang zwei der Tabelle, die WKG Pausa/Plauen setzt sich mit nunmehr 3:3 Punkten etwas von den drei noch sieglosen Teams ins sichere Mittelfeld der noch jungen Regionalligatabelle ab.

 

Am nächsten Kampftag empfangen die WKG-Ringer ab 19.30 Uhr den KFC Leipzig zum zweiten Saison-Heimkampf. Bereits um 17.30 Uhr ist Anpfiff zum ersten Jugendligakampf in der neuen Zweifelder-Halle.


Partner

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck