Kraftsportverein Pausa e. V.

Thor Masters in Nyköbing (DEN)

KSV-Ringer sammelten in Nyköbing Erfahrungen

Nyköbing – Die Thor-Masters im dänischen Nyköbing gelten als erster internationaler Höhepunkt des neuen Kalenderjahres und Standortbestimmung großer Teile der Weltspitze vor den anstehenden Meisterschaften. Im olympischen Jahr, wo die Wettkampftermine dicht gedrängt in Richtung Olympische Spiele weißen, nutzten 151 Griechisch-Römisch-Spezialisten aus 18 Nationen das Turnier in Dänemark für einen ersten Leistungstest nach den Feiertagen.

 

Mit dem deutschen Team reiste auch Maximilian Schwabe vom KSV Pausa nach Dänemark, der gleich im Auftaktduell auf den internationalen Spitzenringer Arsen Julfalakyan (ARM) traf. Gegen den Weltmeister von 2014, der auch im Vorjahr bei den Europameisterschaften in Bukarest den Bronzerang belegte, war der KSV-Ringer chancenlos. Gegen Simon Öllinger aus dem Landesverband Bayern gewann Schwabe mit 11:0 durch technische Überlegenheit und auch Oliver Krüger (DEN) wieß der aus Syrau stammende Sportpolizist mit 8:0 Punkten noch vor Ablauf der sechsminütigen Kampfzeit in die Schranken. Das Aus kam im vierten Kampf gegen Lukas Ahlgren (AIK Brottning), gegen den er mit 2:5 den Kürzeren zog, wobei es auch umstrittene Kampfrichterentscheidungen gegen Schwabe in diesem Duell gab. Platz 8 für Maximilian Schwabe, bei der ersten Standortbestimmung des neuen Jahres.

 

Sehr gut verkaufte sich auch Nils Buschner bei den Thor Masters in Nyköbing, der sich zum Auftakt gegen Oliver Jensen (DEN) mit 4:0 Punkten durchsetzte. Im zweiten Duell verlor Buschner gegen den erfahrenen Türken Murat Dag mit 2:6 Zählern, lieferte sich dann allerdings mit Erkan Ergen beim 23:13 ein Duell, dass allein das Eintrittsgeld wert gewesen wäre. An technischen Wertungen mangelte es auch nicht beim Kampf gegen Timmy Sköld (DEN), allerdings punktete auch der Däne ordentlich mit, so dass es für Buschner ein 11:9-Arbeitssieg wurde. Das Aus kam für Nils Buschner ausgerechnet gegen einen Kontrahenten aus der deutschen Delegation, Idris Ibaev bezwang Buschner mit technischer Überlegenheit (8:0).

 

"An Kampfgeist mangelt es Nils Buschner nicht und in Nyköbing machte er zudem die Trickkiste weit auf", freute sich KSV-Jugendleiter Andreas Schwabe, der die Kämpfe der beiden Pausaer am heimischen Laptop per Live-Stream verfolgte.

 

Jörg Richter

 

Gruppenbild Landesmeister 2020

Nils Buschner (l.) und Maximilian Schwabe bei den Thor Masters in Nyköbing (DEN).


Partner

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck