Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG Pausa/Plauen unterliegt beim AC Werdau mit 11:13

Werdau. 11:13 hat die WKG Pausa/ Plauen am Samstag beim AC Werdau verloren. Im Vorfeld des Kampfes überschlugen sich die Ereignisse in Werdau abseits der Matte, der Vorsitzende Klante trat zurück und - was viel schwerer wiegt - der traditionelle Sparkassencup, eines der größten Nachwuchsturniere Deutschlands, wurde abgesagt.

Gegen die Vogtländer ging der AC Werdau in Bestbesetzung an den Start. Adam Slowinski (57 kg/FR) und Plamen Tashev (130 kg/GR) brachten die WKG 5:0 in Führung, hätten aber bei konsequenterer Kampfführung durchaus noch höher gewinnen können. Moses Stoppira (61 kg/GR) unterlag dem international erfahrenen Moldawier in Werdaus Reihen deutlich, konnte jedoch in einigen Griffansätzen durchaus sein Potential andeuten. Adam Filipczak (98 kg/FR) zeigte gegen den aktuell Siebtplazierten der EM 2014 aus Ungarn einen beherzten Kampf, ging sogar in Führung und unterlag am Ende nur knapp mit 4:7.

Den besten Kampf des Abends zeigte Robert Rogalewicz (66 kg/FR) bei seinem knappen 11:9-Sieg gegen William Stier. Die ständig wechselnde Führung und blitzartige Aktionen beider Kämpfer sorgten für beste Stimmung unter den weit über 100 mitgereisten WKG-Fans, die einmal mehr für Heimkampfatmosphäre in Werdau sorgten und den Heimzuschauern sogar zahlenmäßig überlegen waren. Beim Stand von 6:6 ging es somit in die Pause.

Danach zeigte Anatolij Judin (86 kg/GR) gegen den tschechischen Spitzenringer Kukla einen beherzten Kampf und brachte seinen Gegner am Ende sogar an den Rand der Erschöpfung. Dieser konnte jedoch die zu Beginn des Kampfes erzielten Punkte über die Zeit retten und siegte knapp mit 4:1. Werner Schellenberg (66 kg/GR) unterlag dem ungestümen Niklas Ohff nachdem er anfangs unachtsam einen Wurf abgeben musste und sich nur mühsam aus der gefährlichen Lage befreien konnte mit 1:5. Ohff verteidigte seine Führung etwas unorthodox und kurz vor der Disqualifikation stehend bis zum Schluss. Stefan Bonev (86 kg/FR) siegte im Anschluss mit 4:2, jedoch hatten sich die WKG-Anhänger hier ein paar mehr Wertungspunkte für das Mannschaftskonto ausgerechnet.

Im vorletzten Duell traf Martin Waldeck (75 kg/FR) auf den starken WM-Teilnehmer Zsambor Gulyas, dem er zwar alles abforderte, jedoch 0:8 unterlag. Damit führte Werdau uneinholbar 13:7. Der Schultersieg von Maximilian Schwabe (75 kg/GR) im letzten Kampf war dann nur noch Ergebniskosmetik.

"Es war wieder eine dieser knappen Entscheidungen. Jede Mannschaft verbuchte fünf Siege, Werdau die höherwertigen, wobei Werner Schellenberg, aber auch Adam Filipczak auf Augenhöhe agierten und dem Kampf mit einem Sieg eine andere Wendung hätten geben können", sagte WKG-Trainer Silvio Hoffmann, der einen Sieg der Vogtländer durchaus im Bereich des Möglichen sah.

Schon am kommenden Freitag, den 3. Oktober empfangen die WKG-Ringer am Tag der Wiedervereinigung den RV Thalheim in der Pausaer Schulturnhalle und wollen den nächsten Heimsieg einfahren. Anpfiff ist bereits 15 Uhr. Im Vorkampf treffen die beiden Jugendligateams bereits 12.30 Uhr aufeinander.

 

Bilder vom Kampf >>>

 

Partner




Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck