Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG hält in Greiz gut mit

11:23 hat Bundesligist WKG Pausa/Plauen das Vogtlandderby in Greiz verloren. Mit dem Ergebnis waren die Gäste trotzdem zufrieden.

 

Favorit und Tabellenführer Greiz ärgern und möglichst mehr als zehn Punkte mit nach Hause nehmen - diese beiden Ziele hatten sich die Ringer der Wettkampfgemeinschaft (WKG) Pausa/Plauen vor dem Vogtlandderby in der 2. Bundesliga beim RSV Rotation Greiz gestellt. Und sie haben es bei der 11:23-Niederlage erreicht, denn besonders in den ersten fünf Duellen schlugen sich die Gäste achtbar und lagen zur Pause nur 7:8 zurück.

 

Jugend gegen Routine hieß es im ersten Duell zwischen dem Greizer Youngster Dustin Nürnberger und dem 38-jährigen WKG-Ringer Pierre Vierling. Letzterer setzte seine Erfolgsserie in der Rückrunde fort und gewann mit dem 12:0-Sieg die ersten drei Zähler für die Gäste. Dawid Peplowski hatte gegen den acht Kilogramm schwereren Greizer Sebastian Wendel seine Probleme. Erst vier Sekunden vor dem Ende gelang dem Polen eine Zweierwertung zum 2:2 und mit den zuletzt vergebenen Punkten auch der knappe Sieg. So führte die WKG vor über 500 Zuschauern 4:0. Doch den Vorsprung konnte der Greizer Vladimir Codreanu mit seinem Schultersieg nach nur einer Minute über Adam Gorzinski postwendend ausgleichen. Lukasz Konera legte gleich nach und ließ den Plauener Friedrich Fouda beim 15:0 innerhalb von viereinhalb Minuten keine Chance. Im letzten Duell vor der Pause brachte der starke Ungar Mate Krasznai mit seinem 10:0Erfolg die WKG auf 7:8 heran.

 

Gleich nach Wiederbeginn aber stellte Spitzenreiter Greiz die Weichen auf Sieg. Sebastian Jezierzanski punktete Zalik Sultanov vorzeitig aus, und Vladimir Gotisan feierte gegen den keineswegs schlechten Polen Eryk Maj nach knapp zwei Minuten einen 15:0-Überlegenheitserfolg. Damit lag der Gastgeber 16:7 vorn. Zwar konnte Maximilian Schwabe dem Konto der WKG noch einmal vier Mannschaftspunkte hinzufügen, doch dann banden die beiden Weltergewichtler Toni Stade und Daniel Sartakov mit ihren Siegen über Paul Fischer und Kevin Lucht den Sack zum 23:11 für die Gastgeber endgültig zu.

 

Mit weiterhin acht Punkten führt die WKG Pausa/Plauen das hintere Tabellendrittel der 2. Bundesliga an. Die Vogtländer stehen punktgleich mit dem KFC Leipzig (8:20) auf Rang 7. Das Schlussduo bilden Artern und Gelenau mit je 2:26 Punkten. Gelenau gewann am Wochenende das direkte Duell 19:6. Der AV Germania Markneukirchen brachte mit dem 18:12-Erfolg beim FC Erzgebirge Aue den Gastgebern die erste Heimniederlage seit zwei Jahren bei. Markneukirchen ist damit Tabellenvierter.


Partner

http://www.foeldeak.com/



Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck