Kraftsportverein Pausa e. V.

Dramatischer Kampf in Aue endet mit 11:12 Niederlage

Aue – Das Sachsenderby in der DRB-Bundesliga zwischen dem FC Erzgebirge Aue und der WKG Pausa/Plauen war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten, die Erzgebirger hatten im Kampf des Tabellenzweiten gegen den Letzten am Ende der Begegnung mit 12:11 nur knapp die Nase vorn.

 

Bereits beim ersten Kampf gab es verdutzte Minen bei den Gastgebern, als WKG-Neuzugang Vladimir Codreanu (57 kg/FR) den frischgebackenen Silbermedaillengewinner der Militär-Weltmeisterschaften Adrian Hajduk, der ebenfalls neu im Team des FCE steht, mit 15:12 Punkten in die Schranken wieß. „Der Moldawier ist eine echte Punktebank“, jubelt WKG-Trainer Denny Schulz, der danach die 0:12-Punktniederlage seines ins Schwergewicht aufgerückten Felix Kästner im Ergebnisprotokoll verbuchen musste, wobei sich Kästner gegen den 40 (!) kg schwereren Auer Routinier Nico Schmidt wacker schlug und damit nur 3 Mannschaftspunkte abgab.

 

Doch schon im nächsten Duell sorgte Janik Rausch (61 kg/GR) für einen weiteren WKG-Sieg, der mit 5:4 erneut sehr knapp ausfiel, aber die kämpferische Leistung des WKG-Teams unterstrich. Chancenlos war dagegen Dawid Peplowski (98 kg/FR), der gegen seinen polnischen Landsmann, dem WM-Teilnehmer von Paris Mateusz Filipczak, mit 0:15 Punkten vorzeitig unterlag. Im letzten Kampf vor der Pause war es Erik Maj (66 kg/FR), der FCE-Leichtgewichtler Philipp Herzog mit 9:2 Punkten in die Schranken wies. Halbzeitstand: 5:7 aus Sicht der WKG.

Einen Kampf auf Augenhöhe lieferten sich Maximilian Schwabe (86 kg/GR) und der Ungar Garor Madarasi, der seinen angeschlagenen Landsmann Peter Bacsi vertrat. Der Weltmeister von 2014 fehlt dem Teams des FCE wegen einer Rippenverletzung. Schwabe unterlag in diesem taktisch geführten Duell mit 1:3 Punkten. Doch dann war es WKG-Neuzugang Dawid Karecinski (71 kg/GR) der Aue's Niklas Ohff noch in der ersten Runde des Kampfes mit 15:0 Punkten vorzeitig zurück in die Ecke des FCE schickte und damit vier Punkte zur 9:8-Führung auf das Konto der WKG Pausa/Plauen hievte. Auch Zalik Sultanov (80 kg/FR) gewann sein Duell gegen den aufgerückten William Stier mit 6:5 Punkten. Als sich Daniel Sartakov (75 kg/FR) im vorletzten Duell gegen den zuletzt stark aufringenden Brian Bliefner mit 2:1-Punkten durchsetzte, führte die WKG Pausa/Plauen gar mit 12:9.

 

Doch FCE-Trainer Björn Schöniger hatte mit dem Ungarn Krisztian Jäger (75 kg/GR) als Schlussringer noch ein Ass im Ärmel, dem WKG-Weltergewichtler Paul Fischer nicht viel entgegen zu setzen hatte. Nach 3:42 Minuten jubelten die offiziell 400 Fans des FC Erzgebirge, als Jäger beim 16:0 den nötigen Punktabstand zum Abbruchsieg durch technische Überlegenheit hergestellt hatte.

 

Damit gewinnt der FC Erzgebirge Aue mit 4 Siegen den Mannschaftskampf, während die WKG Pausa/Plauen 6 Siege verbuchte. „Wir hatten die höherwertigen Siege, wobei Gabor Madarasi sicherlich der Matchwinner war, nachdem die Begegnung schon zu Gunsten der Vogtländer zu kippen drohte“, so FCE-Trainer Björn Schöniger.

Bereits am Dienstag steht der nächste Kampftag in der DRB-Bundesliga an, dann empfängt die WKG Pausa/Plauen bereits ab 15 Uhr den SV Hallbergmoos in der Schulturnhalle Pausa zum 'Kellerduell' des Schlusslicht's gegen den Vorletzten.

 

Partner

http://www.foeldeak.com/



Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck