Kraftsportverein Pausa e. V.

Spannender Kampf endet mit 12:14 Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten aus Thalheim

Pausa – Über 300 Zuschauer erlebten einen spannenden Regionalligakampf zwischen der WKG Pausa/Plauen und dem RV Thalheim, die Gäste setzten sich mit einem Sieg im letzten Duell des Abends durch und sicherten sich den knappen 14:12-Erfolg.

 

12:12 stand es vor dem letzten Duell des Abends, als im Limit bis 75 kg WKG-Weltergewichtler Nils Buschner auf den bundesligaerfahrenen RVT-Neuzugang Niklas Ohff traf. Ohff, der vom FC Erzgebirge Aue nach Thalheim kam, erkämpfte sich bis zur Pause eine sichere 9:0-Führung und baute den Vorsprung bis auf 11:0 aus, als Nils Buschner kurz vor Kampfende einen Kopfhüftwurf ansetzte, seinen überraschten Kontrahenten jedoch nicht festhalten und auf die Schulter drücken konnte. Mit dem 11:4-Punktsieg stibitzte der RV Thalheim die Siegpunkte aus der neuen Pausaer Schulsporthalle und sicherte sich zum Ende der Halbserie den 2. Tabellenplatz.

 

Den Auftakt zum spannenden Kampfabend machte Beslan Begiew (57 kg/FR), der seinen Kontrahenten Fabien Martin mehrfach mit schönen Techniken in die Ringerbrücke stellte und mit 13:9 Punkten gewann, nachdem Kampfrichter Sascha Förster (Dresden) gleich zu Beginn mit der Wertung an den RVT-Ringer etwas daneben lag.

Chancenlos war Martin Hopf im Schwergewicht (130 kg/GR), der nach langer Verletzungspause gleich den tschechischen Auswahlringer Ondrej Dadak vor der Brust hatte, der den WKG-Neuzugang, der schon einmal die Ringerstiefel für die WKG geschnürt hatte, mit 9:0 klar beherrschte.

 

Knappe Punktsiege landeten Janik Rausch (61 kg/GR) gegen Nick Löffler mit 6:2, aber auch Dawid Peplowski (98 kg/FR), der Radoslaw Dubliniowski mit 5:2 in die Schranken wieß. Eryk Maj (66 kg/FR) sorgte kurz vor der Pause mit einem 5:0 über den 42-jährigen RVT-Routinier Mario Koch für die 8:3-Halbzeitführung der WKG.

 

Während die WKG-Ringer ihre Punkte mühsam einsammelten, packte Thalheims Chris Schneider (86 kg/GR) zum Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends mit einem schnellen Überlegenheitserfolg über Christian Bächer gleich 4 Mannschaftspunkte auf das Gästekonto und auch Tobias Knittel (71 kg/GR) fand gegen Alois Stürmer nicht in den Kampf und unterlag mit 2:11 Zählern, Thalheim ging durch diese zwei Siege mit 10:8 in Führung. Maximilian Kahnt (80 kg/FR) war vor der Saison von Thalheim zur WKG Pausa/Plauen gewechselt, gegen Benjamin Opitz, der auch schon bei internationalen Meisterschaften kämpfte, unterlag der Neuzugang der Vogtländer mit 0:6 Punkten.

Doch auch beim 8:12-Rückstand gab es noch Hoffnung für die Gastgeber, zumal Magomed Dadaev (75 kg/FR) mit einem vorzeitigen 17:1-Überlegenheitserfolg über Lucas Kahnt, der sich im Kampfverlauf verletzte, zum 12:12-Mannschaftsstand ausglich. Doch dann die Niederlage von Nils Buschner gegen Niklas Ohff, die auch den 12:14-Sieg der Gäste sicher stellte.

 

„Leider hat uns heute Werner Schellenberg schmerzlich gefehlt, der beruflich verhindert war, sonst hätten wir vielleicht gewonnen, doch auch so hat jede Mannschaft jeweils 5 Siege für sich verbuchen können, Thalheim gewann jeweils höherwertig und das gab den Ausschlag zum Gesamterfolg“, so WKG-Trainer Anatolij Judin, der sich trotz der Niederlage über die steigende Zuschauerzahl freute. „Die Leute gehen sicher nicht enttäuscht nach Hause, haben sie doch einen spannenden und stimmungsvollen Kampfabend erlebt“, so der 2. Vorsitzende des KSV Pausa Andreas Seidel, der seit vielen Jahren als Hallensprecher fungiert und die Zuschauer über die Kämpfer, Ergebnisse und Tabellenstände informiert.

 


Partner

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck