Kraftsportverein Pausa e. V.

Regionalliga Mitteldeutschland – WKG Pausa/Plauen

WKG-Anhang jubelt über starken Rückrundenauftakt

 

Pausa – "Ringerherz was willst du mehr…", war am Samstagabend von vielen Zuschauern zu hören, die dem Regionalligaduell zwischen der WKG Pausa/Plauen und dem RV Thalheim beiwohnten, dass mit 15:14 an die Gastgeber ging.

 

Es war ein offener Schlagabtausch, am Ende hatte diesmal die WKG Pausa/Plauen die Nase knapp vorn, nachdem Thalheim das Hinrundenduell zum Saisonauftakt mit 16:15 gewonnen hatte. Da auch die Begegnung in der Vorwoche gegen die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt mit 14:15 verloren ging, konnte die Freude über den erfolgreichen Rückrundenauftakt bei der WKG Pausa/Plauen gar nicht größer sein.

 

Mit dem Stilartenwechsel in der Rückrunde in den 10 Gewichtsklassen, stieg der WKG-Youngster Sebastian Wagner im leichtesten Limit bis 57 Kilo/GR ins Kampfgeschehen ein, Zhalavdi Sokuev rückte ins Limit bis 61 Kilo, wo er weiter im freien Ringkampf ringen kann.

 

Wagner hielt die Niederlage gegen Thalheims Finn Löffler im Rahmen und ließ beim 4:11 nur zwei Mannschaftspunkte für die Erzgebirger zu. Dawid Peplowski kämpft nun im schwersten Limit bis 130 Kilo, wo er Radoslaw Dublinowski mit 10:2 Punkten bezwingen konnte. Wie wichtig allein diese beiden Ergebnisse waren, sollte sich erst zum Ende der Begegnung erweisen.

 

Zhalavdi Sokuev (61 kg/FR) unterlag klar gegen den starken tschechischen Nachwuchsringer Dominik Jakusz, doch Kevin Drehmann (98 kg/GR) sorgte mit seinem 2:0-Punktsieg über Maik Hoeisel erneut für Punkte auf dem Pausaer Mannschaftskonto. Max Schmalfuß (66 kg/GR) unterlag zwar gegen Leon Lange, der im Vorjahr noch im Trikot des ASV Plauen kämpfte, doch hielt der junge Sportschüler die 1:3-Punktniederlage ebenfalls im Rahmen. Halbzeitstand: 4:7 für die Gäste aus dem Erzgebirge.

 

David Adler (86 kg/FR) musste nur zur Siegerverkündung auf die Matte, da der RV Thalheim in diesem Limit keinen Gegner stellen konnte. Hier war auf Gästeseite der Pole Brzezinski vorgesehen, aber der erwies sich beim Wiegen als zu leicht. "Bei Mannschaftskämpfen im Ringen darf nur eine Gewichtsklasse übersprungen werden, Jugendliche dürfen gar nicht höher ringen", erklärt WKG-Trainer Anatolij Judin, dass die Gesundheit der Athleten auch hierbei im Vordergrund steht. Mit einem gewogenem Gewicht von 73,7 Kilo, hätte Brzezinski maximal im Limit bis 80 Kilo ringen dürfen.

 

Mit einem 9:0-Punktsieg gegen Florian Pohl, der drei Mannschaftspunkte für die WKG zum 11:7 baute Eryk May (71 kg) den Vorsprung weiter aus. Chris Militzer (80 kg/GR) ließ gegen Kevin Mehlhorn beim 1:9 nur drei Mannschaftspunkte für Thalheim zu, zum 11:10-Zwischenstand für die WKG Pausa/Plauen, vor den beiden Weltergewichtskämpfen.

 

Gunnar Frisch (75 kg/GR) wurde von Thalheims Nachwuchs-Ass Tim Hamann kurz vor Ende des Kampfes noch geschultert. Doch die WKG-Ecke hatte mit Mokhmad Dadaev (75 kg/FR), einen der besten Freistilringer der Regionalliga im Aufgebot. Und Dadaev stellte gegen Deward Stier noch in der ersten Runde des Kampfes die 16:0-Punktdifferenz her, die unter dem Jubel der über 200 Fans zum Abbruch durch technische Überlegenheit führt.

 

"Das wir auch einmal einen knappen Kampf gewinnen können, haben unsere Ringer gezeigt und sollte Motivation für die kommenden Begegnungen sein", so WKG-Trainer Anatolij Judin. "Was für mich sehr schwer wiegt ist, dass wir heute mit fünf Eigengewächsen angetreten sind – und gewonnen haben", fiel auch der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold in den Jubel ein.

 

Landesligateam unterliegt in Taucha klar / WKG-Youngster siegen in der Jugendliga im Vogtland-Derby gegen Greiz

 

Auch die 2. Mannschaft der WKG Pausa/Plauen war mit vielen Nachwuchsringern bestückt, die bei der 8:25-Niederlage in Taucha jedoch klar unterlagen. Nur Jan Schmalfuß (54 kg/GR) und Peter Frank (87 kg/GR) konnten für die WKG-Reserve punkten.

 

Das Jugendligateam der WKG Pausa/Plauen bestritt vor der Regionalligabegegnung in Pausa den Vergleich gegen den RSV Rotation Greiz. Die Youngster aus Pausa und Plauen setzten sich im Vogtland-Derby der Jugendliga mit 19:12 durch. Henri Hocke (28 kg/GR), Mukhammad Musaev (30 kg/FR), Carl Hocke (44 kg/FR), Magomed Begiew (48 kg/GR) und Sepp Morgner (54 kg/FR) sorgten für die Siegpunkte der WKG Pausa/Plauen, die in der Tabelle auf den 2. Platz hinter den FC Erzgebirge Aue rückte.

 

Jörg Richter


Nils Buschner

Von der Weltmeisterschaft der U-23 aus Belgrad (SRB) zurück, wurde Nils Buschner herzlich in der Heimat begrüßt, auch wenn seine zwei Duelle gegen internationale Spitzenringer aus dem Iran und der Ukraine verloren gingen. Nils Buschner war der erste WM-Teilnehmer des KSV Pausa in der langen Vereinsgeschichte. (Foto: UWW/Kadir Caliskan)

 

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck