Kraftsportverein Pausa e. V.

Regionalliga Mitteldeutschland – WKG Pausa/Plauen
Zweiter Kampf, zweite Schlappe für WKG-Ringer

Leipzig – Die Enttäuschung stand WKG-Trainer Werner Schellenberg ins Gesicht geschrieben, nachdem der Regionalligavergleich der WKG Pausa/Plauen beim KFC Leipzig mit 9:17 verloren wurde. Die zweite Niederlage der WKG in der noch jungen Saison.

 

Schellenberg konnte den verletzten Tjark Berg (57 kg) nicht ersetzen und musste dieses Limit kampflos an die Messestädter abgeben. Kevin Drehmann (130 kg/GR) verlor seinen Kampf im Schwergewicht gegen Philip Kraus knapp mit 1:1, bedingt durch die zuletzt vergebene Wertung.

 

Erst Neuzugang Hauke Richter (61 kg/GR) ließ die WKG-Ecke erstmals jubeln, der Weißwasseraner machte im Duell gegen den ebenfalls noch Jugendlichen Danielo Hut kurzen Prozess und schulterte seinen Kontrahenten nach nur 22 Sekunden. Doch dann kehrte sofort die Ernüchterung auf die Trainerbank zurück, denn Dawid Peplowski (98 kg/FR) wurde vom KFC-Halbschwergewichtler Robin König nach 1:30 Minuten auf beide Schultern gedrückt. "Dawid war nicht bei der Sache, wirkte 'überdreht'", so Werner Schellenberg zum Kampf des Polen, der eigentlich als Punktegarant gilt. Einen starken Kampf lieferte sich Eryk Maj (66 kg/FR) kurz vor der Pause mit dem Leipziger Neuzugang Malte Guthmann, der zweite polnische Freistilspezialist in Diensten der WKG Pausa/Plauen setzte sich mit 16:7 Punkten durch. Halbzeitstand: 7:9 aus Sicht der Vogtländer.

 

Zum Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends zog der Gastgeber auf und davon, David Adler (86 kg/GR) verlor gegen Roman Chernov mit 2:5 Zählern und auch Max Schmalfuß (71 kg/GR) musste sich Sayed Hosseini mit 0:2 Punkten beugen, gab aber nur einen Mannschaftszähler zum 7:12-Zwischenstand ab.

 

Als auch Chris Militzer (80 kg), der im ungewohnten Freistil den verletzungsbedingt fehlenden Marcel Kastner ersetzen musste, gegen Said Hosseini mit 4:10-Punkten unterlag und Salak Dadaev (75 kg/FR) gegen Fabio Moleiro mit 4:12 den Kürzeren zog, war der Mannschaftskampf für die WKG verloren.

 

Kevin Adler (75 kg/GR) setzte den Schlusspunkt hinter diesen Vergleich mit einem 10:3-Punkterfolg über Leipzigs Josif Amoev zum 9:17-Endstand.

 

"Nach der Heimniederlage zum Auftakt hatte ich mehr Biss und Aufbäumen meiner Mannschaft erwartet, auch wenn zwei Sportler verletzungsbedingt fehlen", war Trainer Werner Schellenberg mit der Mannschaftsleistung unzufrieden.

 

Am kommenden Samstag steht der nächste Heimkampf gegen ‚Überflieger' FC Erzgebirge Aue an, die Ringer aus dem Lößnitztal haben beide Auftaktbegegnungen gegen Luckenwalde (23:3) und Thalheim (40:0) souverän gewonnen.

 

Jörg Richter

 

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck