Kraftsportverein Pausa e. V.

Regionalliga Mitteldeutschland – WKG Pausa/Plauen

Thalheim/Pausa – Die Regionalligaringer der WKG Pausa/Plauen haben auch den vierten Saisonkampf verloren, beim RV Thalheim, der zu den Staffelfavoriten gehört, unterlagen die Vogtländer mit 11:24 erneut deutlich.

 

Die Begegnung war eigentlich schon zu Beginn entschieden. Jan Schmalfuß (57 kg/FR) unterlag gegen den starken Polen Adam Bienkowski, Kevin Drehmann (130 kg/GR) wurde von Thalheims Chris Schneider gleich zu Beginn des Kampfes kalt erwischt und auch Sebastian Wagner (61 kg/GR) verlor gegen Thalheims Routinier Daniel Franke trotz großer Gegenwehr vor allem im Bodenkampf vorzeitig mit 0:16 Punkten.

 

Kurz vor der Halbzeit dann doch noch ein Aufbäumen der WKG Pausa/Plauen, Dawid Peplowski (98 kg/FR) setzte sich mit 8:0 Punkten gegen Radoslaw Dublinowski durch und bekam 3 Mannschaftspunkte gutgeschrieben und auch Isa Dadaev (66 kg/FR) setzte sich gegen Nick Löffler mit 10:2 Punkten durch, Halbzeitstand 6:12 aus Sicht der Gäste aus dem Vogtland.

 

Es ist nicht die Saison des David Adler (86 kg/GR) der nach nur einer Minute von Tobias Löffler geschultert wurde. Max Schmalfuß (71 kg/GR) setzte sich im Kampf gegen Ex-WKG'ler Leon Lange mit 1:1 Punkten, bedingt durch die zuletzt vergebene Wertung durch. "Eine taktisch-geschickte Leistung, die von Erfolg gekrönt blieb, was mich sehr freut", so WKG-Trainer Werner Schellenberg, der in Thalheim von Dirk Wagner auf der Trainerbank vertreten wurde.

 

Chris Militzer hilft weiter im ungewohnten freien Ringkampf aus, wo er gegen Sachsens Landestrainer Zsombor Gulyas, der vor dieser Saison vom Erstbundesligisten und Viertelfinalisten AC Lichtenfels ins Erzgebirge wechselte, beim 0:16 auf verlorenem Posten stand. Salakh Dadaev (75 kg/FR) war gegen Maximilian Kahnt technisch unterlegen, Kampfrichter Frank Lenk beendete das ungleiche Duell bei einer Punktdifferenz von 15 Zählern und erklärte den RVT-Ringer zum Sieger.

 

Im letzten Duell des Abends gab es ebenfalls einen vorzeitigen Sieg – allerdings gewann diesmal WKG-Ringer Sid Wetzel (75 kg/GR) die vier Mannschaftspunkte, nachdem Thalheims Trainer Steffen Richter nach drei Kampfminuten verletzungsbedingt, bei einer 6:1-Führung aufgeben musste.

 

"Die schweren Gegner haben wir nun hinter uns, nun kommen mit dem 1. Luckenwalder SC und der KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt Gegner nach Pausa, gegen die wir unbedingt punkten müssen", gibt Trainer Werner Schellenberg die Richtung vor, mit der man sich vom Tabellenende lösen will.

 

Den Bock umgestoßen hat indes die 2. Mannschaft der WKG Pausa/Plauen, die am Samstagabend in der Vereinsturnhalle Weischlitz die WKG Weißwasser/Cottbus mit 36:0 in die Schranken wies. Die Wettkampfgemeinschaft aus der Lausitz ging allerdings nur mit sechs statt zehn Ringern über die Waage, sodass der Sieg bereits vor dem ersten Duell feststand. Keiner der angetretenen Gegner schaffte es zu Punkten, so gingen die WKG-Ringer aus Plauen und Pausa in allen Kämpfen als Sieger hervor.

 

Jörg Richter

 

 

Dawid Peplowski (98 kg/FR - blaues Trikot) holte die ersten Punkte für die WKG Pausa/Plauen im Kampf gegen Radoslaw Dublinowski.

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck