Kraftsportverein Pausa e. V.

Niederlage vorprogrammiert
WKG-Ringer müssen beim Tabellenführer antreten

Pausa/Aue – Wenn der Tabellenletzte zum Staffelprimus reisen muss, dann ist die Favoritenrolle schon im Vorfeld der Begegnung geklärt. So fährt die bislang noch sieglose WKG Pausa/Plauen am Samstag zum bislang ungeschlagenen FC Erzgebirge Aue, alles andere als ein klarer Sieg der Erzgebirger wäre eine Überraschung.

 

FCE-Trainer Björn Schöniger schaffte es nach dem Mannschaftsrückzug im Vorjahr aus der 1. Bundesliga, den Kern der Mannschaft zusammenzuhalten, damit mischt der FCE nunmehr die Regionalliga auf. 211:37 Kampfpunkte und 16:0 Zähler aus bislang 8 klaren Siegen sind die beeindruckende Bilanz der Mannschaft aus dem Lößnitztal, die in dieser Saison auch verstärkt auf eigene Nachwuchsringer setzen kann, aber auch starke ungarische Verstärkungen zur Verfügung hat, die Erfahrungen aus Welt- und Europameisterschaften mitbringen.

 

"Zu verschenken haben wir nichts, wir schauen einfach von Kampf zu Kampf, werden unser Bestes geben und versuchen die Niederlage im Rahmen zu halten", so WKG-Trainer Werner Schellenberg vor dem Duell des David gegen den Goliath. Die Begegnung des FC Erzgebirge Aue gegen die WKG Pausa/Plauen startet am Samstagabend, 19:30 Uhr in der Sporthalle der Betriebsschule Aue. Den Vorkampf bestreiten ab 17:30 Uhr der FCE II gegen die WKG Gelenau II/Chemnitz.

 

Bereits am Montagabend steht die Regionalliga Mitteldeutschland erneut im Blickpunkt, dann beraten die Vertreter der verbliebenen sieben Mannschaften, wie es in der kommenden Saison weitergehen soll, nachdem der SV Luftfahrt Berlin und die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt das berühmte Handtuch geworfen haben und der FC Erzgebirge Aue sicherlich den Weg in die 2. Bundesliga antreten wird.

 

Auch wird im Beratungsraum des KFC Leipzig, in der Leplaystraße die Frage nach einer weiteren Ausländerstelle je Mannschaft laut werden. "Bislang dürfen zwei Ausländer in den Regionalligateams kämpfen, zudem ist es möglich Migranten einzusetzen, die schon einige Jahre in Deutschland leben, hier auch trainieren und inzwischen auch zum Verein gehören, da braucht es keine weiteren Ausländerkontingente", lehnt der Vorsitzende des KSV Pausa Ulrich Leithold diesen Vorstoß auch im Namen des gesamten Vorstands kategorisch ab.

 

Auch der Pausaer Ringernachwuchs ist wieder unterwegs, am Sonntag reisen die 'Jungen, Wilden' zu einem Nachwuchsturnier zum AV Concordia Zella-Mehlis nach Suhl.

 

Jörg Richter

 

 

Der Ungar Patrick Püsköki (blaues Trikot) stand noch Anfang September bei den Weltmeisterschaften in Belgrad auf der Matte, nun verstärkt der ungarische Auswahlringer den FC Erzgebirge Aue in der Regionalliga Mitteldeutschland. Foto: J. Richter

 

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck