Kraftsportverein Pausa e. V.

WKG-Ringer mit klarer Niederlage beim Tabellenführer

Aue/Pausa – Die Regionalligaringer mussten beim ungeschlagenen Tabellenführer FC Erzgebirge Aue eine klare 5:29-Niederlage hinnehmen. Das Vorhaben, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten, ging vor allem in der ersten Hälfte des Kampfabends überhaupt nicht auf.

 

Hauke Richter (57 kg/FR) unterlag nach 2:21 Minuten auf Schulter, im Schwergewichtskampf stellte die WKG Pausa/Plauen bedingt durch die Verletzungen von Dawid Peplowski und Kevin Drehmann keinen Gegner, die vier Mannschaftspunkte gingen damit schon an der Waage auf das Konto der Erzgebirger. Jan Schmalfuß (61 kg/FR) wurde bereits nach einer Minute mit 0:16 ausgepunktet und auch der ins Halbschwergewicht aufgerückte Gunnar Frisch (98 kg/GR) hatte gegen den amtierenden deutschen Juniorenmeister Connor Sammet, der 2022 EM-Silber in seiner Altersklasse gewann, keine Chance, das Pausaer Eigengewächs unterlag Mitte der zweiten Runde des Kampfes mit 0:15.

 

Als auch Isa Dadaev (66 kg/FR) zum Beginn der zweiten Runde seiner Begegnung von Dawid Esertic mit 2:18 vorzeitig zurück in die Trainerecke geschickt wurde, ging es mit einem Halbzeitstand von 0:20 aus Sicht der Vogtländer in die Pause.

 

Zum Start in die zweite Hälfte des Kampfabends setzten die Schützlinge von FCE-Trainer Björn Schöniger ihren Siegeszug fort. Der erfahrene Franco Büttner (86 kg/FR) bezwang den im ungewohnten freien Stil kämpfenden Jugendlichen John-Paul Spatschke noch in der ersten Runde des Kampfes durch technische Überlegenheit (0:15).

 

Doch dann die ersten Punkte für die WKG Pausa/Plauen, als Eryk Maj (71 kg/FR) seinen Kontrahenten William Stier, der im Vorjahr noch für Markneukirchen Erstligaduelle bestritt, in einem spannenden Duell mit 13:11 bezwang. Im vorletzten Duell des Kampfabends drückte der international erfahrene Ungar Mate Krasznai den noch in der Jugendklasse kämpfenden Sid Wetzel (75 kg/GR) auf beide Schultern.

 

Zumindest für etwas Ergebniskosmetik sorgte Salakh Dadaev (75 kg/FR), der Toni Lehmann zwei Sekunden vor dem Pausengong auf beide Schultern drückte. Damit unterliegt die WKG Pausa/Plauen beim ungeschlagenen Tabellenführer FC Erzgebirge Aue mit 5:29 und bleibt weiter am Ende der Tabelle.

 

Wichtige Entscheidungen, wie es mit der Regionalliga Mitteldeutschland weitergeht, erwarten die Verantwortlichen der WKG Pausa/Plauen am Montag, bei der außerordentlichen Ligakonferenz, die in Leipzig stattfindet. Nachdem der SV Luftfahrt Berlin und die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt ihre Mannschaften für diese Saison abgemeldet haben und der FC Erzgebirge wohl in die 2. Bundesliga aufsteigen wird, muss eine neue Struktur für die Weiterführung der dritthöchsten Kampfklasse in der kommenden Saison 2023/2024 gefunden werden.

 

Jörg Richter

 

 

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck